DiaSoftProtect

DAS EINLAGENSYSTEM FÜR MENSCHEN MIT DIABETES MELLITUS

Das diabetische Fußsyndrom, oder auch „der diabetischer Fuß“ genannt, ist eine Begleiterkrankung des Diabetes mellitus das oft bei Patienten mit Typ 2 Diabetes auftritt. Es führt allein in Deutschland zu etwa 40.000 Amputationen im Jahr und ist für die Betroffenen mit einem erheblichen Leid verbunden.

Durchblutungsstörungen und Schädigung der peripheren Nerven als Ursache

Eine Kombination aus Durchblutungsstörungen (Angiopathie) und Nervenschädigungen (Polyneuropathie) gilt als ursächlich für die Entstehung des diabetischen Fußsysndroms. Dies begünstigt die Entstehung von Wunden welche bereits durch ein leichtes Anstoßen der Zehenspitzen im Schuh, kleinen Kanten, Fremdkörper oder einen permanent zu starken Druck unter der Fußsohle entstehen können.
"Wichtig sind eine beständige Aufmerksamkeit und ein vorsichtiger Umgang mit den Füßen. Neben beständiger Kontrolle und Pflege ist die Vermeidung von Druck ein ganz entscheidendes Kriterium zum Schutz vor Verletzungen beim diabetischen Fuß. Die ernsthafte Umsetzung einfacher Regeln kann jedem Diabetiker helfen nicht in diesen Teufelskreis zu geraten. Das Tragen von speziellen Einlagen wie der DiaSoftProtekt ist ein wichtiger Teil davon."
Entwickler des DiaSoftProtect-Systems Jörg Schmidt

Wann sind diese Spezialeinlagen sinnvoll und geeignet?

Unsere DiaSoftProtect Einlagen ermöglichen eine gezielte Druckentlastung an den besonders durch Druck, Stoß- und Scherkräften belasteten Stellen der Füße.

Jede unserer Einlagen ist individuell auf seinen Träger abgestimmt. Wir differenzieren dabei je nach Einsatzzweck, Intensität und Körpergewicht. Individuell eingebaute Entlastungselemente zur Druckverteilung sowie zusätzliche Entlastungszonen garantieren eine gezielte Druckentlastung von besonders gefährdeten Fußregionen.

Unser Konzept ist bei speziellen Bequemschuhen, diabetes-adaptierten Konfektionsschuhen individuellen Maßschuhen, und speziellen Arbeitssicherheitsschuhen geeignet.

Das patentierte DiaSoftProtect System ermöglicht ebenfalls eine zielgerichtete Betreuung von Patienten mit Verbandschuhen und Orthesen.

Vorteile unserer Fußbettung

  • MuskeldysbalancenDauerhafte Druckreduktion durch überdurchschnittlich hohe Formbeständigkeit der verwendeten Materialien
  • Passgenaue individuelle Fertigung durch digitales Vermessen der Füße CAD-Konstruktion und Bearbeitung durch einen Fräsroboter

Allgemeine Tips zur Vorbeugung

  • Täglich die Füße auf Verletzungen und Druckstellen überprüfen.
  • Täglich mit lauwarmem Wasser waschen. Jedoch nicht länger als ca. 3 Minuten.
  • Haut regelmäßig mit harnstoffhaltigen Cremes eincremen. Die Creme muss dabei gut einziehen, es dürfen keine Rückstände zwischen den Zehen verbleiben.
  • Nur Feilen, keine Raspeln oder Scheren verwenden.
  • Fußnägel mit einer Feile spatenförmig formen, nie schneiden – wegen Verletzungsgefahr.
  • Keine Hühneraugenpflaster oder -tinkturen verwenden, sie können ätzende Stoffe enthalten, die zu Verletzungen führen.
  • Bequeme, weite und weiche Schuhe tragen, möglichst aus Leder. Auf Schweißbildung achten. Die Schuhe vor jeder Benutzung mit der Hand auf Fremdkörper kontrollieren.
  • Strümpfe ohne drückende Naht tragen und täglich wechseln.
  • Füße keiner großen Hitze aussetzen.
  • Vorsicht beim Barfußlaufen vor Schnitt- und Schürfwunden.
  • Druckstellen durch das regelmäßige Tragen von DiaSoftProtect - Einlagen vermeiden.
  • Regelmäßige professionelle Fußpflege durch einen Podologen
  • Regelmäßige ärztliche Kontrollen (mindestens 1x Jahr)

Wir bieten Ihnen im Bereich der Diabetesschwerpunktbetreuung ausserdem

  • Diabetesadaptierte Schutz- und Konfektionsschuhe
  • Individuelle orthopädische Maßschuhe
  • Spezielle Arbeitssicherheitsschuhe für Menschen mit Diabetes mellitus
  • Orthesen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen