Ehrlich, individuell und genau

– das sind die Säulen unserer Philosophie.

Diese zeigen sich im Umgang mit unseren Kunden, untereinander und in der Beziehung zu Unternehmen, Personen und Einrichtungen mit denen wir in Verbindung stehen.

Wir verkaufen nur Ware und Dienstleistungen, zu denen wir stehen. Dabei beraten wir gewissenhaft und ehrlich. Die von uns gefertigten Produkte sind individuell auf jeden unserer Kunden abgestimmt. Der gezielte Einsatz von Scannern und CAD ermöglicht uns dabei ein freies Arbeiten getreu dem Motto: "form follows function".
Wir sind Perfektionisten und Spezialisten in unserem Fachgebiet. Ständige Weiterbildung und der Einsatz bester Rohstoffe und Techniken sichert unseren hohen Anspruch. So gehören wir seit langem zu einer der ersten Adressen wenn es um Schuheinlagen geht.
Denn wir sind der Meinung: Ehrliche Beratung und gute Arbeit setzen sich langfristig durch. Dies zeigt unser Erfolg der letzten Jahre.

So individuell wie sein Fingerabdruck ist der ganze Mensch.

Daher ist bei uns alles ein Unikat. Wir konstruieren und bauen jedes Hilfsmittel individuell für seinen Benutzer, bedienen uns dabei modernster Mess- und Analysetechnik und sind Forschungs- und Entwicklungspartner verschiedener Institute und Organisationen.

Chronik

  • 2013
    SoleStar – Vertragshändler
  • 2013
    Die Kinect, unser 3D-Scanner läuft und wird seit Februar in der Praxis getestet
  • 2013
    Eintragung eines Geschmacksmusters beim deutschen Patentamt
  • 2012
    Idee zum Einsatz einer 3D Tiefenkamera für ein berührungsloses Abtasten von Körperkonturen. Erste Gespräche mit Prof. Dr. Antonio Krüger
  • 2012
    Umsetzung und Tests der ErgoMouse
  • 2011
    Idee und erste Entwürfe zur ErgoMouse
  • 2011
    Betreuung der Royals Saarlouis (Basketball)
  • 2011
    Akkreditierung als GMS-Verbundpartner
  • 2010
    Integration des 3D-Fußscanners
  • 2010
    Betreuung der Saar-Pfalz-Braves (Basketball)
  • 2009
    Betreuung des FC Homburg (Fußball)
  • 2009
    Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001
  • 2008
    Valinos Idee
  • 2008
    Erweiterung Niederlassung Ensdorf
  • September 2007
    Neue Haltungsanalyse Hard- und Software
  • Januar 2007
    Umzug in unsere neuen Räumlichkeiten im Gesundheitszentrum Vauban am Krankenhaus vom DRK Saarlouis
  • November / Dezember 2006
    Der Umzug in die neuen Geschäftsräume läuft auf Hochtouren
  • Oktober 2006
    Tina Bertelt wird mit ihrer Gesellenprüfung beim Leistungswettbewerb der Handwerksjugend zur besten Orthopädieschuhmacherin in Deutschland gekürt
  • Juni 2006
    Gemeinsame Aktion mit dem Miss Sporty Fitness Club Saarlouis am 24.06. Angeboten werden Vorträge, Check´s und Analysen.
  • Mai 2006
    Am 14. Mai fand der 1. Saarbrücken Marathon statt. Für uns und alle Beteiligten ein riesiger Erfolg.
    So werden wir auch im nächsten Jahr wieder dabei sein.
  • Januar 2006
    Gesellenprüfung zur Orthopaedie-Schuhmacherin unserer Auszubildenden Tina Bertelt.
    Abschluss der Prüfung mit zwei Einsen. Klasse gemacht.
    Herzlichen Glückwunsch Tina!
  • Dezember 2005
    Begründung der offiziellen Partnerschaft zwischen dem Saarbrücken-Marathon und Orthopedie Schmidt.
    Nach einem Treffen mit dem Initiator des für Mai 2006 geplanten Stadtmarathons ist man sich schnell einig: da sind wir dabei!
  • November 2005
    Dr. Reinhard Bilo, ein bekannter Orthopäde und Fußchirurg mit Niederlassung in Luxemburg, regt eine Zusammenarbeit für die adäquate Versorgung seiner Patienten an.
    So werden wir nun auch über die Landesgrenzen aktiv.
  • September 2005
    Vertragsunterzeichnung mit Dr. Schürfeld. Ab dem 01.01.2007 werden wir in neuen Räumlichkeiten und unter neuer Adresse zu finden sein. Wir freuen uns schon...
  • November 2005
    Dr. Reinhard Bilo, ein bekannter Orthopäde und Fußchirurg mit Niederlassung in Luxemburg, regt eine Zusammenarbeit für die adäquate Versorgung seiner Patienten an.
    So werden wir nun auch über die Landesgrenzen aktiv.
  • September 2005
    Vertragsunterzeichnung mit Dr. Schürfeld. Ab dem 01.01.2007 werden wir in neuen Räumlichkeiten und unter neuer Adresse zu finden sein. Wir freuen uns schon...
  • August 2005
    Zusammenlegung des Biomechanik-Labors mit der Leistungsdiagnostik von Dr. Holger Groß.
    Gründung des Instituts für Biomechanik und Leistungsdiagnostik Saarlouis IBL.
  • Juni 2005
    Ende 2006 wird der Mietvertrag für die Räumlichkeiten in der Bierstraße auslaufen. Ein möglicher Kauf des Gebäudes wird jedoch nicht ernsthaft in Erwägung gezogen, da die dortige Infrastruktur für die Zukunft nicht genügt.
    Eher zufällig bahnen sich erste Gespräche mit Dr. Carsten Schürfeld an, dem Bauherrn des Gesundheitszentrums Vauban.
    Das Zentrum ist derzeit in Planung und soll Ende 2006 fertiggestellt sein.
  • April 2005
    Wahl von Jörg Schmidt in den Vorstand der saarländischen Innung für Orthopädie-Schuhtechnik. Berufung zum Mitglied der Prüfungskommission.
  • Oktober 2004
    Eröffnung des Ganglabors. Getreu dem Motto: wenn schon – denn schon, wurde auch hier wieder in modernste Technik investiert und so ein Umfeld geschaffen, welches sich nicht zu verstecken braucht.
    Die Analysemöglichkeiten gehen weit über die einer gängigen Laufbandanalyse hinaus. Der Erfolg bleibt nicht aus. Zu den Kunden zählen nicht nur Sportler. Auch viele Ärzte sehen in der Bewegungsanalyse eine erweiterte Möglichkeit ihrer Diagnostik und schicken Patienten ganz gezielt.
    Uns selbst hilft die Analyse, um die von uns gefertigten Hilfsmittel wie Schuhe und Einlagen weiter zu verbessern und die Funktion zu kontrollieren.
  • August 2004
    Planung eines Labors für Gang- und Bewegungsanalysen.
    Nachdem sich Jörg Schmidt seit vielen Jahren mit der menschlichen Geh- und Laufbewegung beschäftigt hat, ist die Zeit reif für die Umsetzung des Wissens.
    Da die Räumlichkeiten im Stammhaus nicht ausreichen, werden hierfür gesonderte Räume in der Sonnenstraße angemietet.
  • Januar 2004
    Jörg Schmidt wird Fachautor bei der bekannten Laufsportzeitschrift AktivLaufen.
  • September 2003
    Ausbildungsbeginn des ersten Lehrlings. Zu diesem Zeitpunkt arbeiten sechs Mitarbeiter in Werkstatt, Verkauf und Fußpflege.
  • April 2003
    Einführung des PedCad Systems zur digitalen Fertigung von Einlagen. Diese werden bei uns seither nicht mehr wie sonst üblich aus Rohlingen gefertigt, sondern individuell auf Grundlage des elektronischen Fußabdrucks am Computer konstruiert. In der Werkstatt fräst ein eigener Roboter die Fußform anschließend millimetergenau aus speziellen Materialien.
    Durch den Einsatz dieses High-End Werkzeugs, welches weltweit nur von wenigen Kollegen genutzt wird, konnten wir die Qualität unserer Produkte enorm verbessern. Die Entscheidung für diese Investition legte den Grundstein für den mittlerweile hervorragenden Ruf unserer Einlagen.
  • Juni 2002
    Modernisierung der gesamten Werkstatt. Anstellung einer weiteren Mitarbeiterin.
  • März 2002
    Einführung eines digitalen Messsystems für Fußabdrücke und die Investition in eine entsprechend leistungsfähige Computeranlage.
  • Januar 2002
    Gründung der Firma Schmidt durch die Übernahme der Firma Schleich. Diese besteht zu diesem Zeitpunkt seit über 30 Jahren und beschäftigt drei Mitarbeiter. Zwei Mitarbeiter werden übernommen, eine Person scheidet aus. Hierfür wird ein neuer Mitarbeiter eingestellt.