Neue Maßstäbe in der Behandlung des Fersensporns

Betroffene können ein Lied davon singen: der Fersensporn ist eine meist sehr schmerzhafte Angelegenheit.
Er kann zwei Hauptursachen haben:
  • Zum Einen sind es die Fußdeformitäten wie Knick- Senk- oder auch Spreizfüße, welche zu massiven Veränderungen der Gelenkmechanik im Fuß führen. Hierdurch kommt es zu enormen Belastungen zwischen den einzelnen „Bauteilen“ unserer Füße.
  • Zum Anderen sind es die vielen Fehlbelastungen, denen wir im Alltag ausgesetzt sind. Mehrere Sehnen an der Unterseite des Fersenbeins werden gereizt.

Zusammengefasst kann man sagen, dass eine übermäßige Belastung des Fußes der wesentliche Entstehungsfaktor des Fersensporns ist. Durch Verknöcherung und anschließende Entzündung entsteht der Schmerz.

Die Behandlung verfolgt gleich mehrere Ziele:
  • Entzündungshemmung durch Medikamente/ärztliche Behandlung,
  • Spannungsreduktion der belasteten Sehnen durch stützende Einlagen,
  • Druckentlastung der schmerzenden Stellen durch bettende Einlagen.

Spannungsreduktion und Druckentlastung sind unsere Aufgabe.
An dieser Stelle beschreiten wir neue Wege durch die Konstruktionsweise unserer Einlagen. Mit unserem CAD/CAM - Verfahren sind wir in der Lage, die Einlagen hochgenau und präzise an den Fuß des Patienten anzupassen. Das gewährleistet hervorragende Passform.
Darüber hinaus können wir die schmerzende Stelle aussparen und mit einem superweichen Material füllen.

Diese drei Kompenenten bringen optimale Entlastung und langfristigen Erfolg.

| Blog